Direkt zum Inhalt Direkt zur Suche Direkt zur Navigation

Humboldt-Universität zu Berlin - Humboldt-ProMINT-Kolleg

Herzlich Willkommen

Das Humboldt-ProMINT-Kolleg ist eine neue Fächer und Schulformen übergreifende, ständige universitäre Struktureinheit. Abgeordnete Lehrerinnen und Lehrer, Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden und Angehörige der Fachdidaktiken und der Lernbereiche der MINT-Fächer entwickeln hier gemeinsam neue Lehr- und Lernkonzepte sowohl für die Schule als auch für die Lehrerbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Rahmen des Kollegs absolvieren Lehrerinnen und Lehrer sowie Studierende der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer Praktika in Adlershofer Unternehmen und Einrichtungen, die ihnen Einblicke in die Wertschöpfungskette von der Grundlagenforschung bis zur High-Tech-Produktion verschaffen sollen.

Die Humboldt-Universität zu Berlin ist mit ihrem Konzept zur Ausgestaltung der Lehrerbildung Humboldt-ProMINT-Kolleg eine von bundesweit vier Universitäten, die sich im Hochschulwettbewerb MINT-Lehrerbildung der Deutsche Telekom Stiftung durchsetzen konnte. Der Wettbewerb hatte es sich zum Ziel gesetzt, eine neue Qualität in der Professionalisierung der Lehrerbildung zu initiieren.

Vom Schülerlabor zum Lehr-Lern-Labor

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) koordiniert ab 2014 gemeinsam mit der Freien Universität Berlin (FU) einen neuen Entwicklungsverbund zur Verbesserung der Lehrerausbildung in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik.

Das Humboldt-ProMINT-Kolleg und die FU widmen sich mit den Universitäten in Kiel, Koblenz-Landau, Münster und Oldenburg der Frage, wie Hochschulen ihre Schülerlabore zu Lehr-Lern-Laboren weiterentwickeln und curricular ins Lehramtsstudium einbetten können. Das Ziel: Lehramtsstudierende sollen so frühzeitig Erfahrung im praktischen Unterrichten sammeln. Das Projekt wird von der Deutschen Telekom Stiftung gefördert.

Die Lehrerausbildung in den MINT-Fächern zu verbessern ist eines der zentralen Handlungsfelder der Deutschen Telekom Stiftung. In den kommenden drei Jahren wird die Stiftung neun weitere Universitäten in bundesweit drei Netzwerken mit ihren Konzepten zur MINT-Lehrerausbildung unterstützen. Eine Fachjury hat aus insgesamt 63 Anträgen die Universitäten in Bremen, Gießen, Kiel, Koblenz-Landau, Lüneburg, Münster, Oldenburg, Tübingen und die Technische Universität Berlin ausgewählt. Insgesamt investiert die Stiftung in dieses Vorhaben vier Millionen Euro.

Humboldt-ProMINT-Kolleg

Die HU hatte sich bereits 2009 in der ersten Runde des Hochschulwettbewerbs der Telekom Stiftung mit ihrem Konzept Humboldt-ProMINT-Kolleg durchgesetzt und dafür eine Förderung in Höhe von 750.000 Euro erhalten. Das ProMINT-Kolleg ist eine ständige universitäre Organisationseinheit, in der seit Herbst 2010 Hochschulprofessoren, Doktoranden, Studierende und Lehrkräfte gemeinsam fachdidaktische Forschung betreiben, an der Weiterentwicklung des Schulunterrichts und der Lehrerausbildung in den MINT-Fächern arbeiten und ihre Aktivitäten evaluieren. Besonderes Augenmerk legen die Akteure dabei auf die Vernetzung der beteiligten Disziplinen: Biologie, Chemie, Grundschulpädagogik, Informatik, Mathematik und Physik.

Weitere Informationen

Aktuelles

HU vernetzt die Berliner und Brandenburger Bildungsforschung erstellt von Stephan Pfeiler — zuletzt verändert: 27.11.2013 12:47
Das Interdisziplinäre Zentrum für Bildungsforschung der Humboldt-Universität fördert die Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler
Fast-Track-Promotionsstudiengang für Lehramtsstudierende erstellt von Stephan Pfeiler — zuletzt verändert: 27.11.2013 12:45
Im Rahmen der Exzellenzinitiative bietet die Humboldt-Universität spezielle Studiengänge für forschungsorientierte, leistungsstarke Lehramtsstudierende an.
10 Thesen zur MINT-Lehrerausbildung erstellt von Stephan Pfeiler — zuletzt verändert: 25.11.2013 17:24
Das Nationale MINT-Forum formuliert 10 Thesen zur MINT-Lehrerausbildung.
Mathematischer Adventskalender 2013 erstellt von Stephan Pfeiler — zuletzt verändert: 11.11.2013 09:48
Auch dieses Jahr bietet die Deutsche Mathematiker-Vereinigung einen mathematischen Adventskalender für größere und kleinere Mathematiker an. Mit dabei ist auch der Känguru-Adventskalender für die ganz kleinen Mathematiker.
Seniorprofessur von Ingolf V. Hertel verlängert erstellt von Stephan Pfeiler — zuletzt verändert: 03.06.2013 16:54
Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung die Seniorprofessur von Herrn Prof. Dr. Ingolf V. Hertel für weitere zwei Jahre bis 31.12.2015 bewilligt.