Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Humboldt-ProMINT-Kolleg

Entwicklungsverbund Lehr-Lern-Labore

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) koordiniert ab 2014 gemeinsam mit der Freien Universität Berlin (FU) einen neuen Entwicklungsverbund zur Verbesserung der Lehrerausbildung in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Gruppenfoto 0209.JPG

Vom Schülerlabor zum Lehr-Lern-Labor

Das Humboldt-ProMINT-Kolleg und die FU widmen sich mit den Universitäten in Kiel, Koblenz-Landau, Münster und Oldenburg der Frage, wie Hochschulen ihre Schülerlabore zu Lehr-Lern-Laboren weiterentwickeln und curricular ins Lehramtsstudium einbetten können. Das Ziel: Lehramtsstudierende sollen so frühzeitig Erfahrung im praktischen Unterrichten sammeln. Das Projekt wird von der Deutschen Telekom Stiftung gefördert.

Die Lehrerausbildung in den MINT-Fächern zu verbessern ist eines der zentralen Handlungsfelder der Deutschen Telekom Stiftung. In den kommenden drei Jahren wird die Stiftung neun weitere Universitäten in bundesweit drei Netzwerken mit ihren Konzepten zur MINT-Lehrerausbildung unterstützen. Eine Fachjury hat aus insgesamt 63 Anträgen die Universitäten in Bremen, Gießen, Kiel, Koblenz-Landau, Lüneburg, Münster, Oldenburg, Tübingen und die Technische Universität Berlin ausgewählt. Insgesamt investiert die Stiftung in dieses Vorhaben vier Millionen Euro.

 

___________________________

Weitere Informationen auch unter www.mint-lehrerbildung.de