Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Humboldt-ProMINT-Kolleg

Vortrag Katharina Scheiter

Vortrag am Dienstag den 22. Januar um 16:00 Uhr

Vortrag am 22. Januar 2019 (16.00 - 18.00 Uhr, Invalidenstraße 42, Hauptgebäude, Hörsaal 2)

Frau Prof. Dr. Katharina Scheiter, Leibniz-Institut für Wissensmedien / Eberhard Karls Universität Tübingen am 22. Januar 2019 (16.00 - 18.00 Uhr, Invalidenstraße 42, Hauptgebäude, Hörsaal 2) hinweisen.

Lernen mit multiplen Repräsentationen in naturwissenschaftlichen Kontexten: Die Nutzung von Blickbewegungen als Forschungs- und Instruktionsmethode

Die Verwendung multipler Repräsentationen (z.B. Kombinationen aus Text, Tabellen, Diagrammen, Animationen) ist ein charakteristisches Merkmal vieler moderner Bildungsressourcen. Dabei zeigt die Forschung, dass multiple Repräsentationen zu einem tiefergehenden Verständnis der Lerninhalte führen können. Allerdings bleiben die beobachteten Lerneffekte oftmals hinter den Potenzialen zurück, die für multiple Repräsentationen postuliert werden. Die Untersuchung zugrundeliegender Lernprozesse zeigt dabei, dass Lernende vielfach lernförderliche Prozesse nicht oder nur in unzureichender Weise ausführen. Die Aufzeichnung von Blickbewegungen beim Lernen stellt eine zentrale Methode dar um entsprechende Prozesse zeitlich hochauflösend zu untersuchen. Im Vortrag wird einerseits ein Überblick über Ergebnisse aus eigenen Blickbewegungsstudien in naturwissenschaftlichen Kontexten geliefert, die zeigen, wie Prozesse beim Lernen mit multiplen Repräsentationen genauer beschrieben und durch Instruktionsmaßnahmen optimiert werden können. Darüber hinaus wird illustriert, wie die Methode des Eyetracking genutzt werden kann, um neuartige Instruktionsmaßnahmen zu entwickeln.

Um eine formlose Anmeldung an zentrum.bildungsforschung@hu-berlin.de wird gebeten.